Leben in Zeiten der Trauer und des Abschiednehmens

 

 

Und plötzlich ist er da, der Tod. Erwartet oder unerwartet.

Und plötzlich sind sie da, die Gefühle. Erwartet oder unerwartet. Kontrolliert oder unkontrolliert.

 

Im ersten Moment werden wir häufig von äußeren Abläufen getragen. Beerdigung organisieren, Ämtergänge u.s.w..

Ein liebevolles Umfeld kann hier oft eine erste große Stütze sein. Tröstende Worte und unterstützende Gesten helfen uns durch unseren Tag.

 

Doch manchmal reicht diese Unterstützung nicht aus. Denn Trauerarbeit ist etwas sehr persönliches und individuelles. Sie hält sich nicht an Regeln und Vorgaben.

 

Wann sollten Sie Hilfe annehmen

 

- Sie haben das Gefühl nicht alleine wieder auf die Beine zu kommen

- Sie haben das Gefühl sich selbst zu verlieren

- Sie möchten alles einmal los werden

- Die Trauer verhindert einen Weg zurück in das (neue) Leben

 

Sie haben den Wunsch nach einer ganzheitlichen und professionellen Unterstützung, die Sie im Mittelpunkt der Behandlung sieht.

Dann rufen Sie mich an und vereinbaren ein Erstgespräch in meiner Praxis in Neufahrn.

 

 

 


Aus rechtlichen Gründen und zu Ihrer Information möchte ich darauf hinweisen, dass meine Tätigkeit als Heilpraktikerin beschränkt auf das Gebiet der Psychotherapie sich grundlegend von der Tätigkeit eines Arztes, Heilpraktikers und Psychologischen Psychotherapeuten abgrenzt, indem keine Diagnosen gestellt oder Heilungsversprechen abgegeben werden.

Sollten Sie wegen irgendeines Leidens in medizinischer Behandlung sein, so unterbrechen Sie diese auf keinen Fall, ohne vorherige Rücksprache mit Ihrem Arzt.

Eine gegebenenfalls erforderliche medizinische oder psychiatrische Intervention durch einen Arzt kann durch die psychotherapeutische und hypnosetherapeutische Arbeit keinesfalls ersetzt werden.

Alle psychischen Erkrankungen können ausnahmslos auch somatische, körperliche Ursachen haben.

Deshalb ist es wichtig, dass Sie immer zuerst einen Arzt aufsuchen.
Sollten Sie in einer Notfallsituation sein, Informieren Sie sich unter Notfal-Links bitte weiter.

Ich verabreiche keine Medikamente!

Im Einzelfall entscheide ich als Therapeutin über Annahme oder Ablehnung einer Behandlung.